Günstig Lebensmittel einkaufen

In den ersten Wochen in Australien kauften wir unsere Lebensmittel überwiegend bei den Supermärkten Coles uns Woolworth. Diese beiden Ketten sind in ganz Australien zu finden. Selbst in den kleinsten Dörfern im Landesinneren trifft man mindestens auf einen dieser beiden Supermärkte. Die Lebensmittelversorgung stellt also in Australien kein Problem dar. Die scheinbar permanente Anwesenheit der zwei Lebensmittelgiganten sorgte aber für eine große Vormachtstellung, die schon sehr nah an ein Monopol glauben lässt. Deutlich macht sich das in den hohen Preisen. Aber woher weiß man, ob man ein Produkt günstiger kaufen kann?
Hilft der Vergleich mit Lebensmittelpreisen in Deutschland? Als Ausländer hat man natürlich erstmal kein Gefühl, ob ein Lebensmittel überteuert angeboten wird. Preisvergleiche während des Einkaufens mit dem Heimatland sind, aufgrund des sich dauernd verändernden Umrechnungskurs von Dollar in EURO, eine Nerven aufreibende Belastungsprobe. Generell sollte man auf einen Preisvergleich mit Deutschland verzichten. Zu unterschiedlich sind die Wirtschaftssysteme und die Beschaffungswege die für eine Preisbildung mit verantwortlich sind. Allein die Arbeitslöhne sind in Australien deutlich höher als in Deutschland.

Das Einkaufsverhalten anpassen
Sehr häufig werden Lebensmittel preiswerter angeboten, wenn man ein Produkt in höherer Stückzahl einkauft. „Kaufe 4 zum Preis von drei“ oder „Kaufe zwei und spare 10%“ sind typische Angebote und sollten genutzt werden. In der Regel sind diese Angebote periodisch. Hat man die Möglichkeit Lebensmittel länger aufzubewahren oder hat man kein Problem damit mehrmals hintereinander das Selbe zu essen kann man fast ausschließlich solche Angebote wahrnehmen. Allerdings sollte man die Lebensmittel auch verbrauchen bevor sie schlecht werden. Ist man als Backpacker ohne Kühlungsmöglichkeit unterwegs werden durch die starke Sonne Lebensmittel im Auto schnell schlecht. Muss man sie dann wegschmeißen, hat man mehr Geld verloren als man durch den günstigeren Einkauf eingespart hatte.

Eine Grundregel, dass größere Abpackungen preiswerte sind als kleinere gibt es aber nicht. Preisvergleiche sollten daher immer auf Grundlage von Preis pro Stück, pro Gewicht oder pro Menge gemacht werden. Ein praktisches Beispiel ist das Produkt Nutella. Das kleinste Glas ist pro 100 Gramm am teuersten. Das Glas mit 750 Gramm ist pro 100 Gramm günstiger. Das 1 Kilogramm Glas dagegen ist zwar günstiger als die kleinste Abpackung, aber wiederum teuerer als das 750 Gramm Glas.
Bei einigen Supermärkten werden am Eingang Produkte zum günstigeren Preis angeboten, wenn das „zu verzerren bis:“ Datum in wenigen Tagen abläuft. Da das Datum eine Herstellergarantie ist und die Lebensmittel meist noch länger frisch bzw. ohne Mängel zu genießen sind, kann man hier immer ein paar Dollar sparen.
Gibt es Alternativen zu Coles und Woolworth?

Es hat eine Weile gedauert, aber nach einigen Unterhaltungen mit Australiern bekamen wir mit, dass es neben den großen beiden Ketten noch andere Lebensmittelläden gibt. So waren wir ganz überrascht als wir hörten, dass es den deutschen Supermarkt ALDI ebenfalls nach Australien verschlagen hat. Wie in Deutschland findet man ihn aber meist in den Randbezirken einer Stadt. Man muss also gezielt nach einem ALDI-Store suchen. Hilfe bietet dabei die australische Website von ALDI, bei denen alle Läden aufgelistet sind und durch eine Postcodesuche schnell der am nächst gelegene Supermarkt zu finden ist. Die meisten Produkte bei ALDI sind „Made in Australia“. Man muss also kein schlechtes Gewissen haben, dass man der australischen Produktionswirtschaft schadet. ALDI hat zwar nicht die Präsens wir Coles oder Woolworth, sagt den beiden Unternehmen aber durch deutlich niedrigere Preise den Kampf an. Dauerhaft niedrige Preise ziehen immer mehr Australier an. Wir persönlich sparen bei ALDI um die 40% gegenüber einem Einkauf bei Coles und Co. Leider gibt es ALDI noch nicht in ganz Australien. Derzeit beispielsweise noch nicht in Südaustralien. Mittlerweile hat es auch SPAR in Australien einige Geschäfte aufgemacht. Sie haben derzeit aber ein sehr spärliches Sortiment und sind nur bei einigen Produkten günstiger als ALDI oder Fachgeschäfte. Ein Einkauf bei SPAR lohnt sich aber, wenn man deutsche Produkte wie zum Beispiel Rotkohl oder Knödel kaufen möchte. Hier bietet der deutsche Lebensmitteldiscounter einige interessante Produkte aus der Heimat an.
Eine weitere Alternative ist der Lebensmittelkauf bei Fachgeschäften. Vor allem Fleisch, Fisch, sowie Obst und Gemüse kann man in einer Fleischerei oder beim Gemüsehändler günstiger einkaufen. Entsprechende Läden findet man überall verstreut auf dem Land oder in der Stadt. Häufig gesellen sie sich neben einem ALDI-Store oder bei außerhalb gelegenen Einkaufszentren. Ebenfalls günstig sind Märkte. Vor allem in Großstätten bieten sie dem Käufer die einzige Möglichkeit Lebensmittel direkt vom Erzeuger zu kaufen. So spart man nicht nur Geld, sondern bekommt auch Auskunft über die Herkunft bzw. den Anbau der Produkte.

One Response to “Günstig Lebensmittel einkaufen”

  1. Good day very cool web site!! Man .. Beautiful .. Superb ..
    I wil bookmark your site and take the feeds also?

    I am glad to seek oout numerous helpful info here within the publish, wee need work out more strategies on this regard, thanks for sharing.
    . . . . .

Leave a Reply